Geothermie Landau

Daldrups Eigentor 04.12.17

Das Daldrup Schadenersatz in Millionenhöhe von den Anteilsverkäufern verlangt, ist  seit 2016 bekannt. Siehe hierzu unseren Bericht vom 25. Februar 2016.

Im Sommer 2013 verkaufte die ESW 40% ihres 50%- Anteils an die Daldrups Geysir.

Zum 01.01.2014 verkaufte die Pfalzwerke ihren 50% Anteil an Daldrups Geysir. Somit hatte Geysir bisher nach eigenen Angaben seinerzeit 90% Anteil an der Betreibergesellschaft.

Im Konzernhalbjahresabschluss 2017 der Daldrup & Söhne AG, veröffentlicht am 19.September 2017, ist auf Seite 41 unter HAFTUNGSVERHÄLTNISSE zu lesen:

(…) Die Geysir Europe GmbH hat aufgrund der Anfechtung des Geschäftsanteils-kaufvertrages vom 02.Dezember 2013 ihren Anteil an der geox GmbH nicht um weitere 50% auf 90% aufgestockt.

Die Anfechtung wirkt so, als wäre der Vertrag nie zustande gekommen.

Es laufen diverse Gerichtsverfahren gegen die Anteilsverkäufer und vormaligen Dienstleistungsunternehmen der geox GmbH. Des Weiteren hat die Daldrup & Söhne AG das Garantieversprechen in diesem Zusammenhang angefochten.

Somit sind aktuell die Pfalzwerke AG mit 50%, Daldrups Geysir mit 40% und die ESW mit 10% an der geox GmbH beteiligt.

Der Zoff unter den Anteilseignern der geox GmbH geht unvermindert weiter.

© 2017 Geothermie - Landau i.d. Pfalz