Geothermie Landau

Mutiert Geothermiekraftwerk Landau vom todkranken Patienten zum „KLEINEN NÜRBURGRING“? 30.10.12

Mit angeblich weiteren 8 Millionen EURO für eine 3. Bohrung soll die Wirtschaftlichkeit desKraftwerkes erreicht werden. Falls das höchst unwahrscheinliche Szenario eines funktionierenden Kraftwerkes, Strom-Nennleistung 3 MW, erreicht werden sollte, ist auch dann nur eine sogenannte Wirtschaftlichkeit mit der hohen EEG-Einspeisevergütung und mit „Forschungsgelder“ vom Stromkunden und Steuerzahler möglich.

Der Geothermie-Strom wird in Landau zu 100% ins Netz eingespeist (1) und der Strom zum Betrieb des Kraftwerkes kostengünstig aus dem Netz ) entnommen (Strom von beispielsweise Kohle- und Atomkraftwerken). Von der Differenz, die alle Stromkunden bezahlen, kann man die „Wirtschaftlichkeit“ möglicherweise vorteilhaft schönrechnen.

(1)    Quelle: Vortrag von Herrn Dr. Szablinski anlässlich einer Veranstaltung der PfalzAkademie im GKW Landau am 10.02 2012

© 2017 Geothermie - Landau i.d. Pfalz