Geothermie Landau

Politik trifft Geothermie 08.03.21

Lea Heidbreder, die selbsternannte Klimaschützerin der GRÜNEN blamiert sich mit Nachplappern von nicht selbst durchdachten Behauptungen:

https://www.geothermie-landau.de/artikel/gruene-treffen-tiefengeothermie.html

Florian Maier, der Kandidat der SPD, trickst beim Chat: Unter dem Vorwand eines techn. Problems verhindert er Fragen zur Geothermie. Tricksen auf niedrigem, durchschaubaren Niveau passt aber zur SPD bzw. Landesregierung.

Peter Lerch, der Kandidat der CDU und im Landauer Stadtrat, wurde von uns zur Stellungnahme angesprochen:

Sehr geehrter Herr Lerch,

wir wollen zeitnah noch in dieser Woche die Haushalte der direkten Anlieger des Geothermiekraftwerkes über die Stellungnahme der Landtagskandidaten informieren und bitten nun auch Sie um Ihre Stellungnahme (…)

Herr Lerch antwortet uns am 5.03.2021:

Sehr geehrter Herr Müller,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht. Gerne gebe ich Ihnen und den Mitgliedern der Bürgerinitiative eine Antwort auf die gestellten Fragen.
Ja, zu Beginn war die Hoffnung groß, als das Geothermiekraftwerk installiert wurde – so wurde auch Anfangsschwierigkeiten zunächst Verständnis entgegenbracht. Doch Erdstöße, Bodenhebungen und -senkungen sowie belastetes Grundwasser können unter keinen Umständen der Landauer Bevölkerung zugemutet werden. So beantragten wir 2017 als CDU-Stadtratsfraktion eine öffentliche Anhörung, um den Bürgerinnen und Bürger den direkten Austausch mit den Vertretern des Bergamtes, der Stadtverwaltung sowie den Betreibern zu ermöglichen. Als CDU-Fraktion sahen wir 2017 durch die Verunreinigung von Böden und Grundwasser eine neue Dimension erreicht und forderten folgerichtig die dauerhafte Abschaltung des Geothermiekraftwerkes.

Die Verantwortung lag und liegt bei der Landesregierung in Mainz sowie dem Landesamt für Geologie und Bergbau. Doch Frau Lemke und Frau Höfken als zuständige Ministerinnen ignorierten die Risiken für die Bevölkerung und den Umweltschutz.

2017 wie heute gilt für mich: Ein Geothermiekraftwerk an diesem Standort ist in Landau äußerst problematisch, solange die Sicherheit nicht gewahrt ist, halte ich den Betrieb auch nicht für vertretbar. nicht mehr haltbar.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Lerch MdL

Wir planen Bodenproben zur Ermittlung der radioaktiven Belastung im Umfeld des Geothermiekraftwerkes und fordern bereits jetzt einen Krebsatlas für die Bewohner im Abstand von 500m zum GKW.

Hierzu unsere Veröffentlichung: https://www.geothermie-landau.de/artikel/dampfemissionen-beunruhigen.html

Über weiter Gefahren und Risiken informieren wir Sie unabhängig und unzensiert unter geothermie-landau.de

und unterscheiden uns damit zur regionalen Presse.

Unterstützen Sie Ihre Interessen mit Ihrer Mitgliedschaft in unserer Bürgerinitiative.

Fordern Sie bitte unseren Antrag auf Mitgliedschaft in der Bürgerinitiative an, oder melden Sie uns Ihr Interesse an einen Beitritt formlos.

Wählen Sie am 14.März den Kandidaten, der Ihre/ unsere Interessen im Zusammenhang mit der Geothermie vertritt. Die Auswahl ist überschaubar.

gez. Werner Müller

  1. Vorsitzender

Aktuelle Informationen:    geothermie-landau.de ,          Kontakt:  info@geothermie-landau.de

Tel.: 06341-510-230

© 2021 Geothermie - Landau i.d. Pfalz