Geothermie Landau

Fake News 12.02.18

Im Artikel vom PfalzExpress wird zunächst eine Nachbarin, die Lärm-Messungen durchführte, erwähnt und Spekulationen über die Ursachen der Geräusche angestellt.

Für uns Anwohner sind nicht die Ursachen sondern die Lärmbelastung an sich maßgebend.

Wir, die BI Landau, übermittelte am 9.02. dem PfalzExpress und der Rheinpfalz gleichzeitig den Schriftverkehr mit dem Bergamt. Bei unserer Anfrage bereits kündigten wir an, die Stellungnahme zu veröffentlichen.

Herr Hauptmann zitiert im PfalzExpress vom 11.02. 2018 das Bergamt ohne den Original- Schriftwechsel zu kennen.

Dabei unterstellt er dem BI Vorsitzenden Müller die Aussage “Offensichtlich ist ein umfangreiches Equipment für die Überprüfung erforderlich, das für Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft sorgen wird“ so Müller im PfalzExpress. Dies ist falsch. Richtig ist, dass das Bergamt so formulierte und nicht Müller.

Nächste Fake News:

„ Die von Müller geäußerte Vermutung man bereite eine chemische Stimulation vor, ist für uns allerdings nicht nachvollziehbar. Eine Stimulation in welcher Form auch immer, angesichts einer vermuteten Undichte, wäre kontraproduktiv (…)“

Im Schreiben an das Bergamt vom 9.02., siehe hierzu unsere vorherige Veröffentlichung von heute, war eine mögliche chemische Stimulation aufgrund der derzeitigen Vorkehrungen im Kraftwerk angesprochen  und um Stellungnahme gebeten worden. Dass das Bergamt von „Überprüfungen zur Dichtkeit der Injektionsbohrung“ im Antwortschreiben sprach, überraschte uns.

Wir brachten die mögliche Stimulation nicht in Zusammenhang mit etwaigen Undichtigkeiten in der Reinjektionsbohrung, wie Hauptmann behauptet.

Bei der Gelegenheit weisen wir nochmal auf  die Stellungnahme „ Klartext“ vom 28.07.2017 der Vorstände  der Bürgerinitiativen Rohrbach-Insheim,  BI Landau und des Bundesverbandes der Bürgerinitiativen TiefeGeothermie hin, wonach wir die Aktionen des Herrn Hauptmann zur Selbstdarstellung ohne Rücksichtnahme auf die Interessen der Betroffenen verurteilen.

 

 

© 2018 Geothermie - Landau i.d. Pfalz