Geothermie Landau

ECOGI Geothermiekraftwerk Rittershoffen 08.05.19

Die Anlage mit einer Leistung von 24MW ist seit 2016 in Betrieb. Sie liefert geothermische Wärme nur an die ca. 15 km entfernte Bioraffinerie „Roquette“. Roquette steuert den Wärmebedarf.

Beim Besuch des Kraftwerkes Ende 2018 räumte der Betreiber ein, dass seit Inbetriebnahme des Kraftwerkes 300 induzierte Erdbeben bis Mag 1,6 (2)  vom Betrieb des Kraftwerks ausgingen.

Diese Aussage ist bemerkenswert. Die Geothermie-Lobbyisten in Deutschland bezeichneten bisher das Kraftwerk als Leuchtturmprojekt und als Beispiel für „funktionierende“ Kraftwerke im Oberrheingraben.

Auch in Rittershoffen wurde stimuliert (gefrackt)

Die Investitionssumme beträgt 45 Millionen Euro. Was die Kilowattstunde Wärme der Bioraffinerie kostet, wollte man nicht sagen..…

Der Betreiber rechnet mit einer Betriebsdauer von ca. 25 Jahren und einer Bohrloch- Integrität von 30 Jahren. Das Standrohr ist bis 40m tief zementiert.

 

Maschinenhalle  

Rohrbündelwärmetauscher

Rohrquerschnitte der 15 km langen Vorlauf -und Rücklaufleitung

Reinjektion und Förderpumpe (rechts)

Fazit:

Ohne Subventionen würde diese Anlage nicht existieren. Die bisher nahezu nicht bekannten induzierten Erdbeben in Rittershoffen sind bemerkenswert. Die Auswirkungen im Untergrund und auf der Erdoberfläche sind nicht abzusehen. Ein weiterer Beleg, dass Tiefe Geothermie grundsätzlich Erbeben auslöst und uns mit unkalkulierbaren Gefahren und Risiken bedroht.

Tiefe Geothermie ist und bleibt grober Unfug.

(1)       Letztes veröffentlichte Erdbeben am 4.03.2019, Mag 1,2

(2)       Die Intensität eines Erdbebens bezieht sich auf seine Oberflächenwirkung und wird auf der modifizierten Mercalli Intensitätsskala (MMI) von I bis X (1 bis 10, in römischen Ziffern) gemessen. Diese Skala ist die einzige, die direkt auf historische Erdbeben anwendbar ist, für die es nur Beschreibungen über das Ausmaß der Zerstörung gibt. Eine Intensität VIII bedeutet, dass nur speziell konstruierte Gebäude geringfügige Schäden erleiden, andere schwere Schäden.
Die Größe hingegen wird auf der offenen Richterskala gemessen und ist ein Indikator für die durch das Erdbeben freigesetzte Energie. Sie wird mit Hilfe von Seismometern gemessen. MMI-Intensitäten von VIII und darüber entsprechen Erdbeben der Größenordnung nahe 6 und darüber.

 

© 2019 Geothermie - Landau i.d. Pfalz