Geothermie Landau

Großprojekt 18.11.20

Die Pfalzwerke geofuture GmbH, Landau, beabsichtigte auf der Gemarkung Rohrbach ein Riesengewächshaus zum Anbau von Tomaten zu errichten, welches mit Abwärme des Geothermiekraftwerks Insheim beheizt werden sollte. Dies vor dem Hintergrund, dass die bisher unbefriedigende Wirtschaftlichkeit des Kraftwerkes deutlich erhöht werden muss. Der Druck auf die Geschäftsleitung wird umso höher, als bereits der Versuch, Insheim mit Fern/Nahwärme zu versorgen, zu keinem Erfolg führte und im Jahre 2018 ein Verlust von 10 Millionen EURO verbucht werden mußte.

Wie man hört, sind offensichtlich die betroffenen Landwirte nicht bereit, ihre landwirtschaftlich wertvollen Grundstücke für das Vorhaben "Tomate" für ein ökologisch sinnloses Projekt zu verkaufen. Sollte dies zutreffen, wäre auch dieses Projekt mit Pauken und Trompeten gescheitert und die Pfalzwerke geofuture GmbH hätte erneut mit faulen Tomaten gehandelt.

Als nächste Sau wird nun vom Geschäftsführer der Pfalzwerke geofuture, Herrn Uhde, das Thema "Lithiumgewinnung" durch das Dorf getrieben.

Möglicherweise braucht Jörg Uhde solche Aktionen, um seine Daseinsberechtigung als Geschäftsführer von zwei Bohrungen und einigen Pumpen zu belegen.

Rückblick:

Geschäftsführer Jörg Uhde,

Widerlegte Behauptungen:

https://www.geothermie-landau.de/artikel/technikforum-ii-2019.html

 

Vortrag Jörg Uhde, Pfalzwerke geofuture GmbH, Nachlese zur GeoTHERM:

u.a. Bekanntgabe der Gewächshausplanungen und Lithium

https://www.geothermie-landau.de/artikel/nachlese-zur-geotherm.html

 

Info-Blatt der BI Energieforum Rohrbach & Insheim e.V.

https://www.geothermie-landau.de/artikel/info-blatt-insheim.html

 

Anlage:

Info-Blatt: Keine Geothermie-Tomaten in Rohrbach/ Insheim

 

gez.

Werner Müller

© 2020 Geothermie - Landau i.d. Pfalz