Geothermie Landau

Geothermie im Oberrheingraben 02.04.20

Am 2.06.2014 fand im Rahmen der SWR2 Sendung Forum Geothermie die Aufzeichnung einer Radiosendung statt, bei der Herr Untersteller aus dem Studio Stuttgart zugeschaltet wurde. Im Studio Baden-Baden waren Herr Dr. Schilling vom KIT und der Unterzeichner anwesend.

Die Sendung verlief recht einseitig und war wohl als Propaganda-Sendung für die Tiefengeothermie konzipiert.

Herr Untersteller ( Grüne) beanspruchte mit seinen von der Geothermie-Lobby geprägten Floskeln die meiste Redezeit. Der Moderator ließ ihn gewähren, obwohl der Unterzeichner mehrfach auf die einseitig beanspruchte Redezeit und auf seine irreführenden Darstellungen über die Tiefengeothermie hinwies.

Herr Untersteller kann sich jetzt dennoch nicht mit Unwissen herausreden.

Sechs Jahre später entsteht nun der Eindruck, Herr Untersteller ist beratungsresistent und nutzte die Pandemie-Situation aus, um den Kabinettsbeschluss durchwinken zu können und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu mißachten und gleichzeitig fragwürdige Unternehmen mit einer unsinnigen Energiegewinnung zu unterstützen.

Von den rechtsrheinischen Aktivitäten sind auch die Gemeinden, sowie die Bürgerinnen und Bürger auf der linksrheinischen Seite direkt betroffen. In Lustadt und Westheim stimmten im September 2017 die Bürgerinnen und Bürger mit überwältigender Mehrheit gegen die Tiefengeothermie und gegen die „Deutsche Erdwärme“, die nun versucht mehrere Kraftwerke zwischen Karlsruhe und Brühl zu bauen.

Nächstes Jahr sind Landtagswahlen in BW und RLP. Wir werden die  Tiefengeothermie im Landtags-wahlkampf thematisieren.

Inwieweit unterscheiden sich noch die Machenschaften des Herrn Untersteller (Grüne) von denen des Herrn Orban in Ungarn, der im Schutze der Pandemie Rechte des Volkes beschneiden lies und öffentliche Proteste so zu umgehen versucht?

gez. Werner Müller

 Reaktionen der Bürgerinitiative aus Brühl und der Interessengemeinschaft aus Waghäusel mit Briefen an den Herrn Umweltminister Untersteller, siehe Anlagen

© 2020 Geothermie - Landau i.d. Pfalz