Geothermie Landau

Pressemitteilung 05.03.20

Info-Veranstaltung und Demonstration gegen den weiteren Betrieb des Geothermiekraftwerkes Landau

Freitag, 6. März 2020.

in der Eutzinger Straße, Nähe Eingang Geothermiekraftwerk, Beginn 14:30 Uhr

 

Nachdem der Betreiber des Kraftwerkes am 29.02. 2020 in der RHEINPFALZ den kurzfristig anberaumten Termin eines „Treffen im Landauer Geothermiekraftwerk zur Information aller Bürger“ bekannt gab, entschlossen wir uns, ebenfalls kurzfristig eine Informationsveranstaltung zu organisieren, um bei der Gelegenheit gleichzeitig gegen den weiteren Betrieb des Pannenkraftwerkes mit den Gefahren und Risiken für unsere Lebensgrundlage Grundwasser, Bedrohung unseres Eigentums, Belastungen für unser Klima und unserer Umwelt zu protestieren.

Wir protestieren gegen das Verhalten der Landesregierung, insbesonders dem Wirtschaftsministerium als vorgesetzte Behörde des überforderten Bergamtes, die eine ganze Region den Gefahren und Risiken der Tiefengeothermie verantwortungslos aussetzt.

Nach dem Erscheinen des RHEINPFALZ-Artikel meldete sich eine französische Bürgerinitiative aus dem Raum Straßburg, wo bei Bohrungen für ein Geothermiekraftwerk eine bemerkenswerte Erdbeben-Serie die Bevölkerung beunruhigt. Die Auswirkungen der Beben waren bis nach Kehl spürbar.

Besonders freuen wir uns auch auf die Teilnahme der Bürgerinitiative der neugegründeten „Interessengemeinschaft Tiefen Geothermie“ aus Waghäusel“, der „Bürgerinitiative Geothermie Brühl /Ketsch e.V.“, der BIENE e.V. aus Taching am See, deren 1. Vorsitzender ehemals Chef des Bergamtes Bayern war und über die BI Energieforum Rohrbach & Insheim e.V.

Eingeladen wurden auch die „Bürgerinitiative gegen Tiefen-Geothermie im südl. Oberrheingraben“ aus Kehl und die Bürgerinitiative „Kein Erdöl aus Offenbach e.V.“

Weiterhin nehmen Aktivisten der „Aktionsgruppe Klima und Umwelt Südpfalz“ aus Landau teil.

In der Aktionsgruppe sind u.a. BUND, Nabu und wir aktiv.

Am Info-Stand informieren wir u.a. über die Themen, die in unserem beigefügten Info-Blatt angesprochen sind, über das größte bisher von einem Geothermiekraftwerk ausgelöste Schadbeben von Pohang/ Südkorea, über den Besuch einer Delegation aus Pohang in Landau , erläutern die Gefahren und Risiken, und zeigen bisher noch nicht veröffentlichte Bilder. Das Kraftwerk wird von den Genehmigungsbehörden nach der Störfallverordnung (Seveso) eingeordnet. In dem Zusammenhang stellt sich die Frage: Wurden die Sicherheits-Abstände zur Wohnbebauung eingehalten?

Auch zu der gerade wieder aufflammenden Lithium-Euphorie im Oberrheingraben der Geothermie-Lobby und fragwürdigen Firmen nehmen wir Stellung.

Ebenso werden die Aktivitäten des Herrn Oberbürgermeisters Hirsch, die der EnergieSüdwest und der Pfalzwerke AG und dem bisherigen Eigentümer Daldrup/ geox GmbH beleuchtet.

gez. Werner Müller

1. Vorsitzender

Aktuelle Information unter www.geothermie-landau.de

Anlage: Tiefengeothermie und Umwelt

© 2020 Geothermie - Landau i.d. Pfalz